Gelungenes Comeback bei der MUSIKPARADE 2023

„Endlich wieder Musikparade!“ - Das hieß es für das Musikcorps am Wochenende, als es nach drei langen Jahren Corona-Zwangspause endlich wieder zurück zu Europas größter Tournee der Militär- und Blasmusik ging. Auf dem Programm standen dieses Mal die Städte Braunschweig, Erfurt und Leipzig, wo an drei Tagen insgesamt vier Shows in gut ausverkauften Hallen aufgeführt wurden. 

 

Mit von der Partie waren rund 350 Musikerinnen und Musiker aus ganz Europa, darunter Bulgarien, Kasachstan, den Niederlanden, Schottland und sogar ein Militärorchester aus Tschernihiw in der Ukraine. Das Musikcorps war als vorletztes Orchester an der Reihe und zeigte seine Show „FRIENDS!“, die beim Publikum hervorragend ankam. Die unterschiedlichen Hallengrößen waren dabei eine kleine Herausforderung für die Choreographie, die aber gut gemeistert wurde. 

 

Zwischen den Shows blieb Zeit, die Proben der anderen Orchester zu beobachten und mit den Musizierenden aus aller Welt ins Gespräch zu kommen. Besonders schön war es natürlich, das ein oder andere bekannte Gesicht nach so einer langen Zeit wiederzusehen, aber auch neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam nach den Shows noch ein wenig zu feiern.

 

Am Ende jeder ca. dreistündigen Show kamen dann alle teilnehmenden Bands noch einmal auf der Fläche für das große Finale zusammen, das unter der Leitung des ukrainischen Oberst Nikolay Smal – einem der besten Militärdirigenten der Welt – den krönenden Abschluss bildete. Gespielt wurde unter anderem das Stück „Music“ von John Miles, ebenso wie der Evergreen „Sweet Caroline“ und natürlich der Radetzky Marsch. 

 

Weiter geht es für uns dann in in sechs Wochen bei der Musikparade in Essen, Münster und Köln – die Vorfreude ist schon jetzt riesengroß! 

 

 

Bericht und Fotoreportage der Lokalzeitung BS-Live: 

 

https://www.bs-live.de/reportagen/fotos/index.php?id=2538885#slide-39

Kommentar schreiben

Kommentare: 0